der wellnest knigge

ruhe

Damit du und andere Gäste das ganz persönliche Spa-Erlebnis auch ausgiebig genießen können, bitten wir dich, unnötigen Lärm zu vermeiden.


hygiene

Wir bitten dich, in der Sauna und auf der Liegefläche ein Handtuch unterzulegen. Du entscheidest, ob du den Whirlpool mit Badebekleidung oder textilfrei benutzt. Dusche dich jedoch bitte vorher ab, um deinen Körper von Schweiß und Kosmetikrückständen zu befreien.


speisen & getränke

Der Verzehr von Speisen und Getränken in der Sauna, der Dusche oder im Pool ist untersagt, da hier unnötige Verunreinigungen entstehen könnten. Bitte gießt außer den dafür vorgesehenen vordosierten Aufgüssen keine Flüssigkeiten auf den Saunaofen.


nichtraucher

Aus hygienischen, sicherheitstechnischen und gesundheitlichen Gründen ist das Rauchen (auch E-Zigarette) im gesamten Innenbereich strengstens untersagt. Die durch den ausgelösten Feueralarm entstandenen Schäden werden wir in Rechnung stellen.


spindnutzung

Bevor ihr in euer Wohlfühl-Nest eintaucht, bitten wir euch darum, alle Taschen in den dafür vorgesehenen Spinden zu verschließen und nur das Nötigste für euren Aufenthalt mit ins Nest zu nehmen. Bitte habt Verständnis, dass das Mitbringen von Speisen & Getränken untersagt ist.


nachhaltigkeit

Im Sinne der Umwelt bitten wir euch, nicht unnötig Wasser laufenzulassen und respektvoll mit dem Nest umzugehen.


achtsamkeit

Bitte achtet auf euren Kreislauf und eure Körpersignale. Wir freuen uns, euch eine kleine Auszeit vom Alltagsstress zu bieten, bei dem die Gesundheit aller im Vordergrund steht.


der optimale saunagang

  1. abduschen
  2. Dusche dich bitte vor dem Saunagang ab, um Haut und Haare von Kosmetik- und Schweißrückständen zu befreien. Um die beste Wirkung zu erzielen, trockne dich anschließend ab: trockene Haut schwitzt schneller.

  3. saunatuch verwenden
  4. Benutze bitte ein Saunatuch als Unterlage, um das Holz vor Schweiß zu schützen.

  5. akklimatisieren
  6. Bevor du mit dem ersten Aufguss startest, lasse für einige Minuten die Tür der Sauna offen, um etwas frische Luft in die Sauna zu lassen. Gewöhne deinen Körper an die Temperatur. Auf den obersten Bänken ist die Temperatur am höchsten, weshalb du deinen Saunagang immer auf den unteren beginnen solltest.

  7. aufguss
  8. Verteile ein bis maximal zwei Aufgusskellen des Öl-Wasser-Gemisches auf die Lavasteine. Den entstehenden heißen Dampf kannst du mit einem Handtuch fächernd gleichmäßig im Raum verteilen. Dieses Ritual kann bis zu dreimal pro Saunagang wiederholt werden – anschließend solltest du deinem Körper eine Abkühlung gönnen.

  9. auf dein körpergefühl achten
  10. Für einen Saunagang ist eine Dauer von 8 bis 15 Minuten üblich. Achte auf dein Körpergefühl und verlasse die Sauna, falls du dich nicht mehr wohlfühlst. Bevor du die Sauna verlässt, setze dich einige Minuten aufrecht hin, um den Kreislauf wieder an die aufrechte Haltung zu gewöhnen.

  11. abkühlen
  12. Nachdem du die Sauna verlassen hast, solltest du deinem Kreislauf einige Minuten Zeit geben. Anschließend kühle dich in der Erlebnisdusche mit dem Kneippschlauch, dem Schwalleimer oder der Nebeldusche ab.

  13. regenerieren und ausreichend trinken
  14. Erhole dich nach jedem Saunagang, z.B. in deinem Entspannungsbereich, und trinke ausreichend, um deinen Wasserhaushalt wieder ordentlich aufzufüllen.


wirkung der sauna

Ein Saunagang stärkt das Immunsystem, regt den Stoffwechsel und den Kreislauf an, fördert die Durchblutung der Haut und der Schleimhäute und hilft zur Entspannung der Muskulatur. Bei regelmäßigen Saunabesuchen kann sich die Gesundheit langfristig verbessern. Vorsicht ist jedoch bei gewissen gesundheitlichen Beschwerden geboten (z.B. Asthma, Venenleiden, Rheuma, starkem Bluthochdruck, akuten Nierenerkrankungen, Herzbeschwerden sowie Entzündungen der Haut, inneren Organe oder Blutgefäßen). Bitte konsultiere in diesen Fällen vorher einen Arzt.


der wellnest whirlpool

Wir haben den perfekten Wellnest-Wohlfühl-Whirlpool für euch konzipiert. Er bietet ausreichend Platz für 4 Personen, 4 verschiedene Massageplätze und die modernste Hygienetechnik.


wasserstrahlmassage

Die Massagedüsen im Pool sind gezielt angeordnet, so dass ihr in den Genuss verschiedener Reflexzonenmassagen kommen könnt. Die Stärke des Wasserstrahls reguliert ihr ganz einfach durch das Drehen an der Düse.


luftsprudelmassage

Bei der Luftsprudelmassage wird Luft im Sitzbereich druckvoll durch viele kleine Öffnungen eingepresst, wobei sich die Luftblasen im Pool gleichmäßig verteilen und für das angenehm wohltuende Blubbern sorgen.


temperatur

Die voreingestellte Wassertemperatur liegt zwischen angenehmen 35 und 37 Grad.


dauer

Für eine entspannende Wirkung empfehlen wir euch mindestens 10 Minuten im Whirlpool zu bleiben. Spätestens nach 30 Minuten solltet ihr eine kurze Pause einlegen.


wirkung des whirlpools

Die Kombination aus Wasser, Wärme und Massage sorgt für folgende positive Effekte:


  1. bessere Durchblutung (Kreislauf)

  2. bessere Sauerstoff- und Nährstoffversorgung (Stoffwechsel)

  3. bessere Regeneration der Zellen

  4. Entlastung des Stützapparates mit Gelenken und Bandscheiben durch den Wasserauftrieb

  5. Entkrampfung der Muskeln - Ausschüttung des Glückshormons Endorphin

  6. Abbau von Stress

die wellnest erlebnisdusche

Die Wellnest-Dusche bietet euch auf Knopfdruck vier verschiedene Erlebnisse und eine willkommene Abkühlung nach der Sauna.


regendusche

Hier bekommt ihr das ultimative Tropen-Feeling.


nebeldusche

Kalter, feinster Sprühnebel sorgt für eine sanfte, gleichmäßige Abkühlung und ein wahres Erlebnis auf der Haut.


schwalldusche

Die unmittelbarste Abkühlung bietet der Schwalleimer. Mit einem kräftigen Zug an der Leine gibt es die volle Ladung kalten Wassers.


kneippschlauch

Der Kneippschlauch eignet sich ideal für die gesunde Erfrischung nach einem ausgiebigen Saunagang. Beginne mit deinen Füßen und Beinen, um deine Durchblutung und deinen Kreislauf anzuregen. Durch den Kältereiz wird die aktive Durchblutung angeregt und wirkt über die Funktionen der Haut auf den Kreislauf, das Nervensystem und den Stoffwechsel ein.


back to top